Woher kommt EFT?

 

 

Gary Craig (Stanford Ingenieur) aus den USA entwickelte das Tappen bzw. Klopfen und verbreitete diese Methode der Energiearbeit mit grossem Erfolg. Inzwischen wird diese Methode weltweit mit grossem Erfolg angewendet. Zitat von Gary Craig: EFT beruht auf der Entdeckung, dass Disharmonien im Energiemeridiansystem des Menschen tiefgreifende Auswirkungen auf die Psyche haben können.Durch das Klopfen bzw. Tappen kann die Energie wieder fliessen und die Disharmonien lösen sich auf.

 

 

 

Was ist EFT?

 

 

EFT ist eine Methode, mit den eigenen Händen auf bestimmte Akupunktur-Punkte zu klopfen bzw. zu tappen. Durch das Tappen wird der Energiefluss stimuliert. EFT kann auch "Akupunktur ohne Nadeln" genannt werden. 

Seien es körperliche, psychische oder emotionale Probleme, EFT bietet eine wirkungsvolle Methode, um sich wieder schmerzfrei, leicht und gut zu fühlen. 

EFT ist einfach erlernbar und kann nach anfänglicher Begleitung - zumindest bei "kleineren Problemen" - selber angewendet werden.  

 

 

Wann hilft EFT?

 

 

- Ängste,  Stress und Wut

- Belastende Emotionen 

- Belastende Erinnerungen

- Scham, Eifersucht

- Selbstmitleid

- Trauer, Phobien, Süchte

- Einschränkende Ansichten

- Vergangenheitsbewältigung

- Gestaltung der Zukunft

- Persönlichkeitsentwicklung

- Kopfschmerzen, Migräne,

- Andere Beschwerden (akute

  und chronische) 

 

EFT hilft auch , belastende äussere Umstände anders wahrzunehmen zu können. Als Folge fühlen Sie sich frei, leicht, gelöst und glücklich.

 

 

 


Was es auch sei, grundsätzlich gilt: EFT wirkt!